Das Auto von morgen

Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Autohersteller ihre Produkte stetig verbessern. Neue Technologien und innovative Features stehen daher an der Tagesordnung. Auch in den nächsten Jahren wird sich die Welt der Fahrzeuge rasant weiterentwickeln. Doch was kann man vom Auto der Zukunft erwarten?

Effizientere Elektromotoren

Da potentielle Kunden Wert auf niedrige Unterhaltskosten legen, versuchen die verschiedenen Autohersteller, den Kraftstoffverbrauch ihrer Fahrzeuge möglichst gering zu halten. Vor allem auf dem Markt der Elektroautos spielt dies in den nächsten Jahren eine bedeutende Rolle. So steht die Optimierung von Elektromotoren im Fokus vieler Unternehmen. Während man die Nutzung der vorhandenen Energie effizienter gestalten möchte, versucht man gleichzeitig den Verbrauch des Stroms grundlegend zu reduzieren. Höhere Ladekapazitäten und ausgereifte Mechaniken sollen den Grundstein für dieses Vorhaben legen. Zudem planen einige Entwickler, an entsprechenden Fahrzeugen moderne Solarzellendächer anzubringen, um Strom durch Sonnenenergie zu gewinnen. Dies erhöht nicht nur den Umweltschutzfaktor, sondern sorgt auch für eine deutliche Senkung der Betriebskosten.

Benutzerfreundlichkeit und Komfort

Auch die Benutzerfreundlichkeit eines Fahrzeugs ist ein wesentliches Verkaufskriterium, an dessen Optimierung stetig gearbeitet wird. So darf man sich in den nächsten Jahren auf nützliche Gadgets sowie innovative Features freuen, die das Fahrgefühl deutlich verbessern sollen. Sowohl die Gesten- als auch die Sprachsteuerung sollen in naher Zukunft noch stärker in die Bedienung von Fahrzeugen integriert werden. Auf diese Weise soll es dem Fahrer künftig möglich sein, auf zahlreiche Funktionen zuzugreifen, ohne den Fokus auf den Straßenverkehr zu verlieren. Ähnliche Vorteile soll das sogenannte Head-Up Display bieten. Dabei handelt es sich um ein optisches Bedienfeld, das direkt in das Sichtfeld des Fahrers projiziert wird. Für Freunde von ästhetischen Spielereien dürfte vor allem der Einsatz von elektrischer Induktion zur Veränderung des Lacks interessant sein. Damit soll es in Zukunft möglich sein, die Farbe eines Fahrzeugs durch einen simplen Knopfdruck innerhalb von Sekunden zu wechseln.

Das Auto von morgen

Die wohl innovativste Technologie der Zukunft entstammt einer Idee von Google. Der Internetkonzern schlug vor einigen Jahren vor, die Entwicklung eines fahrerlosen Fahrzeugs voranzutreiben. Schnell konnte man einige der wichtigsten Autohersteller für diesen Einfall begeistern. Mittlerweile hat sich daraus ein solides Konzept unter dem Namen “autonomes Fahren” entwickelt. Zahlreiche Unternehmen beteiligen sich bereits an diesem Prozess. Laut führender Experten soll diese Technologie bereits in den nächsten zehn Jahren bereit für den Einsatz im realen Straßenverkehr sein. Verschiedene Autohersteller nennen bereits Preise für den Einbau der notwendigen Technik. So kann man mit Umrüstungskosten von 5.000 bis 10.000 Euro rechnen. Dank der Finanzierungsmöglichkeiten von Anbietern, wie smava, wird es jedem möglich sein, auf das autonome Fahren zurückzugreifen. Um es dem Fahrer tatsächlich zu ermöglichen, sich zurückzulehnen und dem Auto die Kontrolle zu überlassen, kommen verschiedene Kameras zum Einsatz. Diese haben unterschiedliche Aufgaben und verleihen dem Fahrzeug eine gewisse, räumliche Wahrnehmung. Woran die Entwickler jedoch noch arbeiten müssen, ist die Verarbeitung der gewonnenen Daten durch das Auto. Softwares, die dem Fahrzeug die richtigen Verhaltensweisen im Straßenverkehr beibringen, befinden sich also noch in Entwicklung.

www.smava.de

Yes No

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close