MATERIALICA Award 2017: Experten-Jury kürt die Gewinner

Home/Beiträge/Allgemein, Presse/MATERIALICA Award 2017: Experten-Jury kürt die Gewinner

MATERIALICA Award 2017: Experten-Jury kürt die Gewinner

18 Unternehmen und Organisationen als Finalisten nominiert / Intelligente Fertigungstechnologien und -prozesse rücken immer mehr in den Mittelpunkt / Studierende der HTW Dresden gewinnen Sonderkategorie „Student“ und 1.500 Euro Preisgeld
Die Gewinner des 15. MATERIALICA Design + Technology Award stehen fest: In ihrer Sitzung wählte die Expertenjury aus zahlreichen Einreichungen die interessantesten und innovativsten Produkte und Projekte zu den Finalisten dieses renommierten Designpreises aus, der als einziger weltweit an der Schnittstelle aus Design, Technologie und Materialien positioniert ist. 17 Unternehmen und Organisationen, von Tier 1-Automobilzulieferern bis hin zu spezialisierten kleinen und mittelständischen Unternehmen, können sich Hoffnungen machen, in einer der vier Wettbewerbskategorien den begehrten Best Of-Award zu erhalten. In der Kategorie „Student“ erhalten zwei Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 1.500 Euro Preisgeld für ihre Einreichung,ein Recurvebogen-Mittelstück aus Carbon-Composite.

„Wir haben dieses Jahr wieder einige sehr spannende Beiträge gesehen. Es war eine große Freude, mit meinen Jury-Kollegen über die zum allergrößten Teil sehr guten Beiträge zu diskutieren. Es hat sich dabei gezeigt, dass echte Innovationen bei den Materialien eher selten sind. Bei deren Einsatz und Verarbeitungsprozessen gibt es allerdings einige sehr vielversprechende neue Ansätze. Diese Themen werden künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen“, hebt der Jury-Vorsitzende Prof. Dr.-Ing. Karl Reining, von der Fakultät Maschinenbau, Umform- und Fügetechnik der Hochschule Landshut, die Qualität der Einreichungen und die neue Stoßrichtung zahlreicher Beiträge des diesjährigen MATERIALICA Design + Technology Award hervor. „Wir freuen uns sehr, dass die Qualität der Wettbewerbsbeiträge insgesamt weiter steigt – auch wenn dadurch die eine oder andere Einreichung von sehr bekannten Unternehmen nicht berücksichtigt wurde“, ergänzt Robert Metzger, Geschäftsführer von MunichExpo und Veranstalter des Award.

Die Gewinner erwartet nun die Bekanntgabe der Silber-, Gold- und Best of Awards in den vier Kategorien „Material“, „Product“ „Surface & Technology“ „CO2 Efficiency” sowie der Sonderkategorie „Student“

Kategorie Material

  • Creamelt: TPU-R
  • GSA: MCG3 – hochwärmefeste Bauteile für Großmotoren in der Schifffahrt
  • Magna: Reclaimed Body Panel
  • Magna: Carbon Fiber Subframe
  • Outokumpu: Weldable Sandwich

Kategorie Product

  • Brose: Durchlade aus glasfasergewebeverstärktem Thermoplast
  • Daimler: 3D-Druck Geldscheinfach
  • ebm-papst: RadiCal im Spiralgehäuse
  • Lindberg: Sirius Titanium
  • Schaeffler: High-Speed Spindellager aus Vacrodur

Kategorie Surface & Technology

  • VDEh-BFI – Longlife Oberflächen
  • Continental: laif VyP
  • Continental: Holographic
  • FRICT.ins: STIC N diamantbelegtes Mikrovlies
  • Magna: Laser Cutting & Welding Technology

 Kategorie CO2 Efficiency

  • Anker: flooro
  • EDAG: Light Hinge+
  • Grohe: Blue Home

Kategorie Student

  • Sophia Elsner & Konrad Löschner (HTW Dresden)
    Recurve-Bogen Mittelstück aus Carbon Composite

Die offizielle Preisverleihung des MATERIALICA Design + Technology Award findet traditionell am ersten Messetag der Fachmesse eMove360° Europe 2017, in der die Themen der MATERIALICA als Messe-Schwerpunkte Materials & Processes, sowie Urban & Mobile Design aufgegangen sind, am 17. Oktober 2017 ab 18:00 Uhr auf dem Messegelände der Messe München auf dem Messe-Forum in Halle C3 statt. Moderieren wird die Verleihung wieder der TV-Journalist Jan Stecker (Automobil, Sport)

Mitglieder der Jury des MATERIALICA Design + Technology Award 2017

  • Dr.-Ing. Karl Reiling (Hochschule Landshut, Fakultät Maschinenbau, Umform- und Fügetechnik)
    Vorsitzender der Jury
  • Dr.-Ing. Volker Altstädt (CEO Neue Materialien Bayreuth GmbH)
  • Christian Labonte (Design Strategy, Manager Design Communications, AUDI AG)
  • Michael Lanz (Managing Partner, designaffairs GmbH)
  • Robert Metzger (Geschäftsführer MunichExpo)
  • Peter Naumann (Dekan Fachhochschule München, FB Industriedesign)
  • Nina Saller (Director, XbeyondS)


Nutzen Sie unsere Social Media-Aktivitäten für Ihre Berichterstattung

Facebook (eMove360°): https://www.facebook.com/eMove360
Twitter: https://twitter.com/e_move_360
Facebook (MATERIALICA-Award): https://www.facebook.com/materialica
Über die eMove360°

MunichExpo startet ab 2017 mit neuem, umfassenden Messekonzept. Die Themen Elektromobilität, vernetztes & autonomes Fahren, Mobilitätskonzepte & Services, sowie Urban & Mobile Design werden unter einer Marke vereint. Die eMove360° Europe 2017 (17.-19. Oktober 2017, Messe München), internationale Fachmesse für Mobilität 4.0 – elektrisch – vernetzt – autonom, präsentiert die komplette Bandbreite zukunftsorientierter und nachhaltiger Mobilitätslösungen, von urbanem & mobilem Design, Material und Prozesslösungen, über automatisiertes Fahren und Elektronik bis hin zu Infotainment. Zielgruppe der Messe sind Entwickler und Designer, IT-Experten, sowie Käufer und Anwender, etwa Flottenmanager, Entscheider in Städten, Gemeinden, Touristikregionen und Dienstleister.

Weitere Informationen unter http://www.emove360.com

2017-10-05T18:55:24+00:00 05/10/2017|Allgemein, Presse|