3D Touch Flächen: : Design, Komfort, Sicherheit

Die physische und sensorielle Erfahrung des Fahrzeuginneren verändert sich dramatisch durch die Hinwendung zu berührungsempfindlichen Bildschirmen und Oberflächen, weg von physischen Knöpfen und Schaltern.

Allerdings sind momentan die Bildschirme oft groß und flach, wirken wie Fremdkörper, die Bedienfreundlichkeit ist schwach ausgebildet und lenken den Fahrers unnötig ab. Wenn 3D Touch eingesetzt wird, kann der Fahrer sich auf den Verkehr konzentrieren, weil er Bedienelemente durch den Einsatz von finger-führenden Strukturen ‚blindlings‘ finden kann.

Canatus Technologie ermöglicht zukunftsweisende Designs und kommt der Forderung nach besserer funktionaler wie auch sensorieller Gestaltung des Fahrerlebens entgegen. Auch ist Sicherheit ein wesentlicher Aspekt für Canatu: einerseits, geht es darum ein elegantes, funktionales Design zu schaffen, andererseits sicherzustellen, dass intuitive Bedienelemente die Fahrerablenkung reduzieren oder gar vermeiden.

3D Touch Bedienelemente können diskret im Innenraum verarbeitet werden, um ein elegantes Design und ein ungestörtes Fahrerlebniss zu erreichen. Letzteres steht zunehmend im Vordergrund der Überlegungen, weil sich die Rolle des Innenraums im Zuge des Übergangs zum autonomen Fahrens dramatisch ändert. Funktionen können ‚versteckt‘ werden, um nur bei Bedarf ins Sichtfeld zu kommen. 3D Touch kann mit Bildschirmen kombiniert, sowie mit diversen Materialien wie Kunststoff, Leder, Glass, Textilien realisiert werden, um Wohlfühlaspekt und Ergonomie Rechnung zu tragen, und ‚Raum‘ zu schaffen.

Durch den Einsatz von Software, die multiple Funktionen gekoppelt an unterschiedliche Anwendermodi in einem Funktionsfeld realisieren, verringert sich die schiere Anzahl von Bedien- und Kontrollelementen.

Wenn physische Bedienerelemente durch 3D Spritzgussteile mit kapazitiven Touchfunktionen eingesetzt werden, verringert sich auch die Anzahl der Bauteile, und damit das Gewicht, was insbesonders bei elektrischen Fahrzeugen relevant wird. Auch verringert sich der notwendige Bauraum, der Gesamtkostenaufwand reduziert sich , nicht zuletzt durch den geringeren Fertigungsaufwand.

3D Touch – für Bedienelemente und Bildschirme finden eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten im Interieur – Türmodule für Fensterheber, Außenspiegelkontrolle, Mittelkonsole, Armaturenbrett, Sitze, Lenkrad, Dach etc. und bis dato reine Zierteile könnten mit Funktionen versehen werden.

www.canatu.com

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren