Challenges in piloted driving software development

Dipl.-Ing. Florian Netter ist Referent auf dem 1. e-Monday Kongress „Mobilität 4.0: elektrisch, vernetzt und autonom“, der am 07. Juni 2016 im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München stattfindet.

AGENDA UND REGISTRIERUNG

ABSTRACT

Das pilotierte Fahren – eine technologische und sogleich funktionale Aufgabenstellung. Daraus ergeben sich völlig neue Herausforderungen für die automotive Softwareentwicklung. Die beiden Themen E/E-Architektur und hochintegrierte Steuergeräte werden hiervon maßgeblich beeinflusst. Ethernet steht als Backbone zur Verfügung, wobei viele Automotive-Anforderungen berücksichtigt werden müssen. Das Fahrzeug wird sich noch stärker mit der Umwelt vernetzen, z.B. über Car-to-X oder mit einem IT-Backend, wobei das Themenfeld Machine Learning hierbei viele neue Möglichkeiten birgt. Auch die Vernetzung mit Mobile Devices wird eine sehr wichtige Rolle spielen. Die Klammerfunktion für all diese Aspekte bildet eine zentrale Systemarchitektur in Kombination mit Plattformen und Interfaces. Eingebettet in ein virtuelles Entwicklungsframework können Funktionen aus der gesamten Systemarchitektur schon sehr früh getestet werden. Adaptive Prozesse unterstützen die Entwicklungsschritte bedarfsgerecht.

www.e-monday.com

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren