China: Neue Gesetzgebung soll E-Mobilität ankurbeln

Die chinesische Politik will die Entwicklung und Produktion von Elektroautos weiter vorantreiben. Insbesondere Firmen, die keine traditionellen Autobauer sind, sollen die Chance haben ins Zukunftsgeschäft E-Mobilität einzusteigen.Bild Neue Gesetzgebung klein

Durch Gesetzesänderungen für Batteriehersteller und Elektroauto-Hersteller erhoffen sich die Behörden eine signifikante Beschleunigung in der Entwicklung von E-Fahrzeugen.

Die Branchenkenner von IHS Automotive sind der Ansicht, dass es bereits ein großes Interesse von Unternehmen gibt, die keine traditionellen Autobauer sind, selbst E-Autos zu entwickeln und zu produzieren. Dazu zähle beispielsweise die Wanxiang Group – ein Chemiekonglomerat. Die neue Gesetzgebung soll den Einstieg ins Geschäft mit der Elektromobilität erheblich erleichtern.

Die Behörden begründen diesen Schritt mit dem Argument, dass die traditionellen Autohersteller unter dem Druck stehen ihr Wachstum aufrecht zu erhalten. Deswegen könnten sie sich nicht zu 100 Prozent der E-Mobilität verschreiben.

www.ihs.com

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren