Dortmund: Schnelllader für E-Autos

Seit Juni 2018 können E-Autofahrer an der Hauptverkehrsader B1 im Eiltempo den Akku aufladen. „Deutschlandweit erstmalig haben wir gemeinsam mit Partner ISO-Block an der B1/Ecke Vosskuhle eine neue Schnellladesäule des Typs Delta Ultra-Fast-Charger 6in1 zum Einsatz gebracht“, erklärt Andreas Schmidt, Leiter Individualkunden bei DEW21.

„Wir zeigen damit innovative Lösungen in einem unserer Zukunftsfelder. Der umweltfreundliche Antrieb ist für uns ein Kernthema der lokalen Energiewende. Mit ihrem Ausbau können wir für die Minderung der CO2-Belastung und die Lärmemissionen in unserer Stadt einen wichtigen Beitrag leisten.“

Und das bietet die neue Technik: Bis zu vier Fahrzeuge können an der Ladesäule gleichzeitig aufgeladen werden, davon zwei im Schnellladebetrieb. Insgesamt stehen zwei Gleichstrom-Schnellladepunkte mit bis zu 150 kW, ein Typ2-Normalladepunkt mit 43 kW und ein Typ2-Normalladepunkt mit 22 kW bereit. Die zwei Schnellladepunkte können wahlweise mit einem CHAdeMO- (50 kW) oder CCS-Stecker (150 kW) benutzt werden. „Damit kann am neuen Turbolader rund sechsmal schneller geladen werden als im Normalbetrieb an AC-Ladepunkten“, erklärt Thomas Rux, DEW21-Fachberater und Elektromobilitätslotse im Masterplan Energiewende der Stadt Dortmund. „Die Ladepunkte können rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr genutzt werden. Die Bezahlung ist per Direct Payment über eine mobile Webseite und Bezahlung via Kreditkarte oder mittels Intercharge-QR-Code und externem Roaming möglich.“

Bis 2020 sollen bundesweit eine Millionen Elektroautos auf Deutschlands Straßen rollen, so das Ziel der Bundesregierung: Rund 100.000 Ladepunkte werden dafür notwendig sein. „In Dortmund steht eine Ladeinfrastruktur mit heute 180 Ladepunkten zur Verfügung. Auf unserer Internetseite informieren wir über die Standorte“, betont Rux.

www.elektromobilitaet.dew21.de

Facebook
Twitter
LinkedIn
09.07.2018   |  

Das könnte Sie auch interessieren