eMove360° E-Bike-Tour: Einmal quer durch Niederbayern

Zugegeben – richtig bergig wird es auf der Niederbayerntour nie – meist geht es sogar relativ flach an Flussradwegen einmal quer durch Niederbayern von Passau in die UNESCO-Welterbe-Stadt Regensburg.

Doch auch hier genießen wir den Antrieb des Elektromotors, der uns mit sanftem Rückenwind beständig die Radwege entlang an Donau, Inn, Isar, durch das Hopfenland Hallertau, zum Dom St. Stephan in Passau und ins Kloster Weltenburg gleiten lässt. 244 Kilometer Fahrradgenuss nach dem Motto: Badehose, Bier und Barockkunst. Für das leibliche Wohl in flüssiger wie fester Form sorgen jede Menge Klosterwirtschaften und Biergärten. Und so verläuft die Niederbayerntour:

Von der Donau über die Vils an die Isar

Von der Dreiflüssestadt Passau entlang der Donau kommend passiert man das Kloster Schweiklberg in Vilshofen und die ehemalige Zisterzienser-Abtei in Aldersbach, durchquert das größte Gurkenanbaugebiet Europas bei Landau an der Isar und folgt dem Fluss in die BMW-Stadt Dingolfing. Vorbei am Wellenbad Caprima führt die Route entlang der Isar bis Burg Trausnitz, einst Sitz der bayerischen Wittelsbacher-Herzöge, die in Landshut sichtbar wird. Aus der mittelalterlichen Altstadt geht es ins Herzstück der Hallertau, wo zahlreiche Brauereien mit Biergärten und Bierspezialitäten locken.
Quer durch die Hallertau

Malerisch reckt sich der Hopfen an langen Stangen gen Himmel und schmückt sich ab August mit üppigen Dolden. Apropos in die Höhe recken: Bei der nächsten Station auf dem Gelände der Brauerei Kuchlbauer in Abensberg ragt der Kuchlbauer-Turm knapp 35 Meter in die Höhe. Nach Plänen des Künstlers Friedensreich Hundertwasser gebaut, ist er ein wahrer Hingucker. Von hier aus ist es nicht mehr weit in die Limes-Therme in Bad Gögging, wo sprudelndes Thermalwasser gut tut.

Zurück an die Donau

Danach geht es durch das Spargelanbaugebiet bei Sandharlanden und durch den Bayerischen Jura, vorbei am wildromantischen Donaudurchbruch mit dem Kloster Weltenburg, unter der Befreiungshalle bei Kelheim und weiter entlang der Donau in die UNESCO-Welterstadt Regensburg, wo der Brückenschlag in die Oberpfalz gelingt und die Niederbayerntour endet.

Noch mehr Tipps

Auf der Niederbayerntour findet jeder das richtige Angebot: Kontemplation im Kloster, Entspannung im niederbayerischen Thermalwasser oder abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm in den lebendigen Universitätsstädten Passau und Regensburg mit Cafés oder politischem Kabarett. Spaß für Jung und Alt: Nach oder während der Tour noch in den Wake Lake bei Wörth an der Isar springen oder eine Runde Wakeboarden und Stand Up-Paddeln. Im Kletterwald von Riegling, kurz vor Regensburg, kann man den Hochseilgarten und das Walderlebniszentrum mit Märchenwald entdecken.

Und wer die Niederbayerntour nicht am Stück fahren möchte: Die Bahn bringt den Radfahrer an vielen Streckenabschnitten wieder zum Ausgangspunkt zurück. An Donau und Inn kann man einzelne Etappen auch mit dem Schiff abkürzen.

Informationen: Tourismusverband Ostbayern e.V., Im Gewerbepark D 02/D 04, 93059 Regensburg, Tel. +49 941 585390, Fax +49 941 5853939, info@ostbayern-tourismus.de, www.ostbayern-tourismus.de, www.bayerisches-thermenland.de/Niederbayerntour

Autorin: Sabine Metzger

Facebook
Twitter
LinkedIn
26.07.2019   |  

Das könnte Sie auch interessieren