Fachmesse eMove360° Europe 2017: Fokus auf Batterien und Antriebssysteme

  • Das Herzstück des E-Motors entscheidet über den Erfolg der Elektromobilität
  • 35 Prozent Wachstum bei den Ausstellern im ersten Buchungsquartal

München, Januar 2017 – Die Zukunft der Elektromobilität hängt entscheidend von der Weiterentwicklung der Batterie- und Antriebssysteme ab. Gewicht und Ladekapazität der Batterien bestimmen über die Reichweite und damit die Alltagstauglichkeit von Elektroautos. Weil die Batterie aber die teuerste Komponente eines E-Fahrzeugs ist, hängt der Endpreis – und damit auch das Marktpotenzial – des Fahrzeugs direkt von deren Produktionskosten ab. Die Preise sinken zwar schneller als erwartet, aber vom Zielwert von 130 Euro pro Kilowattstunde ist man noch weit entfernt. Innovationen in diesem Bereich sind somit wichtiger denn je. „Deswegen widmen wir dem Thema Battery & Powertrain besondere Aufmerksamkeit bei unserer diesjährigen Messe: Es wird eines der Ausstellungsschwerpunkte sein, zudem als Kategorie in unserem neu geschaffenen eMove360°Award für Elektromobilität & Autonomes Fahren präsent sein – und beim parallel zur Messe stattfindenden World Mobility Summit stehen sogar zwei volle Kongress-Tage im Zeichen des Herzstücks von Elektrofahrzeugen“, sagt Robert Metzger, Geschäftsführer von MunichExpo und der Veranstalter eMove360° – Internationale Fachmesse für Mobilität 4.0 – elektrisch – vernetzt – autonom, die in diesem Jahr vom 17.-19. Oktober auf dem Gelände der Messe München stattfinden wird. Allein für das erste Buchungsquartal bis 31. Dezember 2016 hat MunichExpo ein Ausstellerwachstum von mehr als 35 Prozent verzeichnet.

Bei der zweiten Auflage des internationalen Kongresses World Mobility Summit sind im vergangenen Jahr renommierte Batterie-Experten wie Kai-Christian Möller (Fraunhofer ICT), Christoph Fehrenbacher (A123 Systems), Manfred Herrmann (Opel), Holger Fink (Robert Bosch), Dirk Oestreich (BMZ), Taavi Madiberk (Skeleton Technologies) und Lu Mark Hsueh-Lung (Industrial Technology Research Institute – ITRI) als Referenten aufgetreten.

Neue Player und etablierte Hersteller drängen auf den Markt
Mercedes-Benz hat zu Beginn des Jahres angekündigt, bis 2025 mindestens zehn elektrifizierte Autos der Elektro-Marke EQ herausbringen zu wollen. Auch Audi und BMW werden ebenso wie VW in den nächsten Jahren zahlreiche vollelektrische und Hybrid-Modelle auf den Markt bringen. „Mit steigenden Stückzahlen werden die Preise für Batterien noch schneller sinken. Gleichzeitig werden sie immer leichter und leistungsfähiger“, sagt Robert Metzger.

Auch im Bereich Antriebssysteme schlummert noch reichlich Verbesserungspotenzial, um den Fahrzeugen größere Reichweiten zu ermöglichen. Im Rahmen der vergangenen Messe haben daher bedeutende Organisationen wie das Fraunhofer IISB mit seinem Motor Frontrunner 99,7 – die Zahl steht für den extrem hohen Wirkungsgrad des Motors –, Siemens mit seinem neuartigen Elektromotor SP260D für Flugzeuge oder BMW mit dem Antriebssystem für 225 xe eindrucksvoll auf der Messe demonstriert, was bei den Antriebsystemen bereits heute möglich und machbar ist. „In dieser wichtigen Phase drängen viele neue Player auf den Markt, die bislang nicht in der klassischen Elektromobilität aktiv waren, wie etwa Jungheinrich, die reichlich Erfahrung mit elektrischen Antrieben haben und diese nun für den Einstieg in die „New Mobility“ nutzen wollen“, analysiert Robert Metzger. Auch etablierte Unternehmen dieses Sektors wie Aradex, Bender, Berghof, Busbar, IM+E Actia, Rohm, SAPA, Schaeffler oder Schwarz Elektromotoren haben 2016 ihre Neuerungen auf der Messe gezeigt.

Buchungen für die eMove360° Europe 2017, die vom 17.-19. Oktober auf dem Gelände der Messe München stattfinden wird, sind bereits möglich unter www.emove360.com/de/fachmesse/.

Über die eMove360°
MunichExpo startet ab 2017 mit neuem, umfassenden Messekonzept: Die Themen Elektromobilität, vernetztes & autonomes Fahren, Mobilitätskonzepte & Services, sowie Urban & Mobile Design werden unter einer Marke vereint. Die eMove360° Europe 2017 (17.-19. Oktober 2017, Messe München) Internationale Fachmesse für Mobilität 4.0 – elektrisch – vernetzt – autonom, präsentiert die komplette Bandbreite zukunftsorientierter und nachhaltiger Mobilitätslösungen, von urbanem & mobilem Design, Material und Prozesslösungen, über automatisiertes Fahren und Elektronik bis hin zu Infotainment. Zielgruppe der Messe sind Entwickler und Designer, IT-Experten, sowie Käufer und Anwender, etwa Flottenmanager, Entscheider in Städten, Gemeinden, Touristikregionen und Dienstleister.
Weitere Informationen unter http://www.emove360.com

Pressekontakt
MunichExpo Veranstaltungs GmbH
Holger Neumann
PR & Award Manager
Zamdorfer Str. 100
81677 München
Tel.: +49 (89) 322991-34
Mobil: +49 (176) 1043 6510
Fax: +49 (89) 322991-19
E-Mail: holger.neumann@munichexpo.de

www.emove360.com

25.01.2017   |  

Das könnte Sie auch interessieren