Hanergy stellt vollkommen solarbetriebene Fahrzeuge vor

Hanergy Holding Group, das weltweit führende Unternehmen bei Dünnschichtsolarenergie, stellte am 2. Juli vor seinem Firmensitz in Beijing im Rahmen einer feierlichen Zeremonie mit dem Thema „Disruptive Innovations Drive the Future“ [Bahnbrechende Innovationen treiben die Zukunft] vier vollkommen solarbetriebene Fahrzeuge vor.

An der Veranstaltung nahmen mehr als 4.000 Gäste aus allen Bereichen der Gesellschaft teil.

Ein Sportwagen mit dem Namen „Hanergy Solar R“ wurde zum ersten Mal vorgestellt und von Li Hejun, Board Chairman und CEO von Hanergy Holding Group, um den Veranstaltungsort gefahren. In seiner Rede erklärte Hr. Li die Vorteile von Dünnschichtsolarzellen, wie z. B. das geringe Gewicht und die Flexibilität, womit diese Zellen in die verschiedensten Produkte integriert werden können, wie Fahrzeuge, unbemannte Luftfahrzeuge, Mobiltelefone, Rucksäcke und Kleidung. Die zum ersten Mal vorgestellten, vollkommen solarbetriebenen Fahrzeuge sind ein Beispiel für die Errungenschaften der mobilen Energiestrategie von Hanergy.

Die mit flexiblen und hocheffizienten Dünnschichtsolarzellen ausgestatteten, vollkommen solarbetriebenen Fahrzeuge verursachen keinerlei Emissionen, da der Großteil der Antriebskraft aus Sonnenenergie über einen Reihe von genauen Steuer- und Kontrollsystemen kommt, darunter ein fotoelektrisches Umwandlungssystem, ein Energiespeichersystem und ein intelligentes Steuersystem.

Da die vollkommen solarbetriebenen Fahrzeuge von Hanergy ihre Energie direkt von der Sonne erhalten, sind sie von Ladestationen unabhängig und die Frage der „Entfernung pro Ladung“ stellt sich nicht mehr. Damit ist „Null-Ladung“ für mittlere und kurze Entfernungen zur Wirklichkeit geworden. Die vier von Hanergy vorgestellten Fahrzeuge vermeiden das bisherige Problem der fragwürdigen Tauglichkeit solarbetriebener Fahrzeuge, und sie sind die ersten, vollkommen mit Dünnschicht betriebenen, tatsächlich vermarktbaren Fahrzeuge, die mit neuen Energien betriebene Fahrzeuge neu definieren.

Die Galliumarsenid-(GaAs)-Tandemsolarzellen von Hanergy erzielen eine Konvertierungsrate von 31,6 % und erhielten am Beginn der Veranstaltung von der World Record Association ein Weltrekordzertifikat. Die Technologie fand aufgrund der höchsten Konvertierungsrate der Welt bereits am 5. Januar 2016 seitens der National Renewable Energy Laboratory (NREL) der Vereinigten Staaten Anerkennung.

Des Weiteren unterzeichnete Hanergy ein Rahmenabkommen mit Foton Motor über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung schadstoffarmer Busse.

Zusätzlich zum Hanergy Solar R, wurden am Samstagabend auch der Hanergy Solar O, Hanergy Solar L und Hanergy Solar A der Hanergy Serie solarbetriebener Fahrzeuge vorgestellt, die auf unterschiedliche Nutzergruppen ausgerichtet sind.

Die Fahrzeuge sind äußerst leicht und maximieren die mit Dünnschichtsolarzellen bedeckte Oberfläche. Das benutzerfreundliche Design ermöglicht es Nutzern, unterschiedliche Reise- und Wettermodi in Echtzeit, mobil, vernetzt und intelligent auszuwählen und zu kontrollieren. Nutzer können den Lademodus mit ihren Mobiltelefonen über Apps je nach den unterschiedlichen Wetterbedingungen wählen. Des Weiteren verfügen die Fahrzeuge über eine Ultraschallreinigungstechnologie für die Instandhaltung der Solarzellen.

Gemäß Dr. Gao Weimin, Vice President von Hanergy Holding Group und CEO des Geschäftsbereiches Solarfahrzeuge, sind in die vier vollkommen solarbetriebenen Fahrzeuge 3,5 bis 7,5 Quadratmeter flexible GaAs-Dünnfilmsolarzellen integriert. Bei fünf bis sechs Stunden Sonnenlicht können die Dünnfilmsolarzellen auf den Fahrzeugen zwischen acht bis zehn Kilowattstunden Strom pro Tag erzeugen. Damit können sie ca. 80 km oder ein Jahresäquivalent von mehr als 20.000 km fahren. Dies ist unter normalen Umständen für Stadtfahrten durchaus ausreichend. Mit dieser bahnbrechenden Innovation hängen die vollkommen solarbetriebenen Fahrzeuge im Gegensatz zu herkömmlichen Elektrofahrzeugen nicht mehr von Ladestationen ab.

Bei routinemäßigem, täglichem Gebrauch laden sich die Fahrzeuge während des Fahrens mit sauberer Sonnenergie auf und machen damit „Null-Ladung“ möglich. Damit verändert sich das den elektrischen Fahrzeugen inhärente Konzept der „Reichweite pro Ladung“. Bei schwachem Sonnenlicht oder Fahrten über längere Entfernungen können die mit Lithiumbatterien ausgestatteten Fahrzeuge auch an Ladestationen aufgeladen werden, und damit bis maximal 350 km pro Ladung fahren.

„Der Grund, wieso ich hier bin ist, dass ich absolut an das glaube, was Hanergy bei vollkommen, mit Solarenergie betriebenen Fahrzeugen macht“, sagte der amerikanische Experte für erneuerbare Energien, Dr. Woodrow W. Clark II, der an der Veranstaltung teilnahm. Seiner Meinung nach ist das von Hanergy entwickelte, vollkommen solarbetriebene Fahrzeug das Symbol einer grünen industriellen Revolution.

www.hanenergy.com

Please follow and like us:

05.07.2016   |  

Das könnte Sie auch interessieren