Künstliche Intelligenz für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität in Städten: GREENTECH FESTIVAL und Audi verleihen GREEN FUTURE Award an Zencity

  • – Israelisches Start-Up Zencity entwickelte intuitives KI-Tool für Städte, um Wünsche und Bedürfnisse ihrer Anwohner_innen zu ermitteln und dabei auch stille Minderheiten zu berücksichtigen
  • – Weitere Nominierte des GREEN FUTURE Awards sind Strabag (schadstoff- und lärmmindernder Asphalt) und Sensoneo (intelligentes Abfallmanagement)
  • – Nico Rosberg, Marco Voigt und Judith Kühn (GREENTECH FESTIVAL) übergeben die Auszeichnung zusammen mit Henrik Wenders (Audi) im Rahmen der digitalen Weltpremiere des Audi e-tron GT
  • – Nico Rosberg: „Zeit ist beim Klimawandel ein kritischer Faktor. Wir müssen jetzt handeln, Start-Ups wie Zencity geben uns das Werkzeug dafür an die Hand.“

Das GREENTECH FESTIVAL und Audi als einer der Founding Partner der Nachhaltigkeitsplattform von Sven Krüger, Marco Voigt und Nico Rosberg haben gemeinsam im Rahmen der Weltpremiere des Audi e-tron GT erstmals den GREEN FUTURE Award vergeben. Der Preis ist Teil der GREEN AWARDS des Festivals und zeichnet Projekte und Personen aus, die umweltverträgliche Urbanisierung fördern und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität und städtischer Infrastrukturen leisten. Gewinner ist das in Tel Aviv ansässige Start-Up Zencity mit einem Algorithmus, der Social Media Posts und lokale Nachrichten aus Städten sammelt und analysiert. Mitte des Jahrhunderts werden voraussichtlich mehr als zwei Drittel der Menschen in Städten leben, prognostizierte die UNO bereits 2018 in der Studie „World Urbanization Prospects“. Bereits für das Jahr 2030 erwarteten die Vereinten Nationen 43 Megacities weltweit. Das Leben in Städten möglichst umweltfreundlich und sozial gerecht zu gestalten zählt deshalb zu den größten Aufgaben für diese Dekade. Das GREENTECH FESTIVAL und die AUDI AG wollen mit einem eigens initiierten Preis auf diese Herausforderung aufmerksam machen und innovative Lösungen fördern, Gründer in der frühen Phase ihrer Projekte unterstützen und zum öffentlichen Dialog anregen.

Please follow and like us:

19.02.2021   |  

Das könnte Sie auch interessieren