Batterieproduktion bei der Mercedes-Benz Tochter Accumotive in Kamenz: Fertigung von Batteriesystemen für den Mercedes-Benz EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 - 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km). Die Batteriefabrik setzt auf hochmoderne Anlagen und nutzt vielfältige Industrie 4.0 –Technologien zur Fertigung von Antriebsbatterien für Modelle der Produkt- und Technologiemarke EQ. Battery production at Mercedes-Benz subsidiary Accumotive in Kamenz: Production of battery systems for the Mercedes-Benz EQC (combined power consumption: 20.8 – 19.7 kWh/100 km; combined CO2 emissions: 0 g/km). The battery factory relies on state-of-the-art systems and uses a wide range of Industry 4.0 technologies to manufacture drive batteries for models from the product and technology brand EQ.

Mercedes-Benz AG: Batteriefertigung in Kamenz steigert schrittweise Produktionskapazitäten

Electric First: Globaler Batterie-Produktionsverbund von Mercedes-Benz wächst.

Die lokale Fertigung von Batterien ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Elektro-Offensive der Mercedes-Benz AG und der entscheidende Baustein, um die weltweite Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen flexibel und effizient bedienen zu können. Das Unternehmen setzt dabei auf den Aufbau eines globalen Batterie-Produktionsverbunds und investiert dazu mehr als 1 Milliarde Euro. Der Verbund wird künftig aus neun Batteriefabriken an sieben Standorten in Europa, Nordamerika und Asien bestehen. Der hundertprozentigen Mercedes-Benz Tochter Accumotive im sächsischen Kamenz kommt dabei eine besondere Rolle zu. Als Kompetenzzentrum für den globalen Batterie-Produktionsverbund produziert sie seit 2012 Antriebsbatterien für elektrische und elektrifizierte Fahrzeuge von Mercedes-Benz und smart sowie leichte Nutzfahrzeuge. Nach Inbetriebnahme des von Anfang an als CO2-neutral konzipierten zweiten Werks im Jahr 2018, steigert die Mercedes-Benz Tochter ihre Produktionskapazitäten und -volumina sukzessive. In Kürze wird das jährliche Produktionsvolumen eine halbe Million Batteriesysteme für Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und rein elektrische Fahrzeuge übertreffen. Das Werk bereitet sich zudem auf den nächsten Meilenstein der Produkt- und Technologiemarke EQ vor, die auch elektrische Varianten im Kompaktsegment bereithält.

Die Mercedes-Benz Elektro-Offensive ist in vollem Gange. Schon heute bietet das Unternehmen in jedem Segment verschiedene elektrifizierte Modelle an – vom 48-Volt-Bordnetz (EQ Boost), über Plug-in-Hybride (EQ Power) bis zu vollelektrisch angetriebenen Fahrzeugen (EQ). Der Fokus liegt dabei ganz klar auf der schrittweisen Erhöhung des Anteils rein elektrisch fahrender Fahrzeuge im Mercedes-Benz Cars Portfolio. Bis Ende dieses Jahres wird die Marke Mercedes-Benz fünf vollelektrische Modelle sowie 20 Plug-in-Hybride anbieten. Mehr als zehn vollelektrische EQ-Modelle werden in wenigen Jahren in Serie sein. In weniger als 20 Jahren soll die Neuwagenflotte von Mercedes-Benz Cars CO2-neutral werden, bereits 2030 will das Unternehmen mehr als 50 Prozent des Pkw-Absatzes mit Plug-in- Hybriden oder vollelektrischen Fahrzeugen erreichen.

 

29.05.2020   |  

Das könnte Sie auch interessieren