Neues autonomes Forschungsboot

Zuverlässige Leistung, längeres Halten der Position und geräuscharmer Betrieb sind wichtige Aspekte bei akustischen Unterwasserstudien. Aus diesem Grund hat sich SeaRobotics für das autonome Überwasserschiff (ASV) Endurance 7.0 mit einem elektrischen Antriebssystem von Torqeedo entschieden.

„Unsere Anforderungen an die Leistung das Endurance 7.0 ASV waren sehr spezifisch“, erklärte Don Darling, Geschäftsführer von SeaRobotics. „Das Schiff musste sowohl längeres Halten der Position als auch einen geräuscharmen Betriebsmodus für akustische Forschungsarbeiten ermöglichen.“

Der Antriebsstrang für das sieben Meter lange Aluminiumboot umfasst einen Deep Blue 50i Elektromotor von Torqeedo, eine 360 VDC 30,5 kW-Lithium-Antriebsbatterie, einen wassergekühlten DC-DC-Wandler, eine 24 VDC-Lithium-Batterie als DC-DC-Backup und einen 25 kW-Dieselgenerator. Das voll integrierte, computergesteuerte Antriebssystem wurde für unbemannte Langstreckenfahrten für die Hydrographie und Unterwasserkartierung entwickelt.

Das System wurde so konzipiert, dass seine Leistung bei Vermessungsgeschwindigkeiten bei Halten der Position bis zu sechs Tage und zwischen dem automatischen Aufladen der Batterie über den Bordgenerator bis zu 10 Stunden ausreicht. Die Aufladezyklen erfolgen vollautomatisch und computergesteuert.

„Der Deep Blue-Elektroantrieb, der äquivalent zu 80 PS ist, bietet genügend Leistung für eine breite Palette von geschleppten oder statisch eingesetzten Systemen“, sagte Darling. „Darüber hinaus unterstützt der gleichmäßige, kontinuierliche und schnelle Übergang von Vorwärts- zu Rückwärtsschub das Halten der Position sowie das Manövrieren in Hafennähe.“

Das Endurance 7.0 kann von einem Bediener an Land per Fernsteuerung oder halbautomatisch betrieben werden, um einen Einsatzplan umzusetzen. Alle Bordsysteme werden über Datenverbindungen zur Remote-Basisstation überwacht. Der Bediener kann alle Schnittstellen steuern, Video-Feeds ansehen oder das ASV in einen automatischen Wegpunkt-Navigationsmodus versetzen, in dem Gas und Steuerung vollständig computergesteuert sind. Der Steuerstand des Bootes kann bei Bedarf für den Betrieb in verkehrsreichen Gewässern und Rampenbetrieb optional bemannt werden.

„Autonome Überwasserschiffe sind eine perfekte Einsatzmöglichkeit für elektrische Antriebe aufgrund der leisen, emissionsfreien Leistung und des zuverlässigen, wartungsarmen Betriebs“, so Steve Trkla, Geschäftsführer von Torqeedo, Inc. „Torqeedo verfügt bereits über umfangreiche Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit ASV-Schiffsbauern. Das gesamte Portfolio der Antriebe von Torqeedo – von 0,5 kW-Außenbordern bis hin zum 50 kW-Deep Blue Hochvolt-System – wurde von Herstellern auf der ganzen Welt bereits erfolgreich für ASV-Modelle eingesetzt.“

„Wichtig ist, dass Torqeedo uns den Grad an technischer Unterstützung und Systemintegration geboten hat, der erforderlich ist, um eine vollständig vernetzte Antriebs- und Steuerungslösung zu schaffen, die unsere Anforderungen an einen autonomen Vermessungsbetrieb erfüllt“, erklärte Darling, wobei er anmerkte, dass SeaRobotics die Außenborder von Torqeedo auch bei anderen ASV-Modellen verwendet.

https://www.torqeedo.com/

Das könnte Sie auch interessieren