KANGERLUSSUAQ, GREENLAND - AUGUST 27: Jutta Kleinschmidt (GER)/Mattias Ekstrom (SWE), ABT CUPRA XE during the Arctic X-Prix at Kangerlussuaq on August 27, 2021 in Kangerlussuaq, Greenland. (Photo by Zak Mauger / LAT Images)

Save the Date: Extreme E startet dieses Wochenende auf Sardinien den Island X Prix und möchte auf den Klimawandel aufmerkam machen

Nach Gastspielen in Saudi-Arabien, im Senegal und auf Grönland startet die Offroad-Serie für rein elektrische SUV am kommenden Wochenende (23. und 24. Oktober) auf Sardinien (Italien). Mit dem Island X Prix wollen Teams, Fahrer und Organisation auch auf die wachsende Bedrohung der Insel durch Hitzewellen und Waldbrände aufmerksam machen. Sportlich geht es für ABT CUPRA XE mit seinen Piloten Jutta Kleinschmidt und Mattias Ekström um den ersten Pokal in ihrer Debütsaison.

Austragungsort ist der Truppenübungsplatz Capo Teulada im Gebiet Sulcis-Iglesiente, einer historischen Region im Südwesten Sardiniens. Der rund sieben Kilometer lange Kurs führt über harten Untergrund mit vielen Felsen und Büschen sowie ausgetrockneten Flussbetten. In den Herbstmonaten weicht das Terrain auf, sodass für die Piloten viele natürliche Hindernisse entstehen. So ergeben sich auch unterschiedliche Ideallinien und damit Überholmöglichkeiten. Fahrer und Teams lernen die Strecke zum ersten Mal beim sogenannten Trackwalk am Donnerstagnachmittag kennen.

Nach dem Shakedown und einem freien Training am Freitag steht der Samstag im Zeichen der Qualifyingrennen, bevor es am Sonntag in den Halbfinals und dem Finale um den Sieger geht. Der Island X Prix ist das vorletzte Saisonrennen. Das Finale wird am 4. Advent (18. und 19. Dezember) als Jurassic X Prix in Dorset (Großbritannien) ausgetragen.

Racing for a Reason: Die Herausforderungen auf Sardinien

In der Extreme E geht es nicht nur um Motorsport, sondern auch um das Rennen gegen den Klimawandel. Jedes Event nutzen Serie und Teams, um auf besondere Herausforderungen der Region aufmerksam zu machen. Beim Auftritt auf Sardinien liegt das Hauptaugenmerk auf zwei Themen: erstens die wachsende Bedrohung durch Waldbrände. Extreme E arbeitet mit lokalen Organisationen zusammen, um die Wiederherstellung der Wälder in der Region Oristano zu unterstützen, die den jüngsten Bränden zum Opfer gefallen sind. Zweitens lenkt Extreme E die Aufmerksamkeit auf die Seegraswiesen – ein Ökosystem, das als Regenwald der Ozeane bekannt ist, noch mehr Kohlendioxid bindet als sein terrestrisches Pendant und ebenso bedroht ist. Weitere Informationen: www-abt-sportsline.de

[DISPLAY_ULTIMATE_SOCIAL_ICONS]
19.10.2021   |  

Das könnte Sie auch interessieren