ŠKODA baut Zugang zu Connect-Diensten weiter aus

Ab sofort ist ŠKODA Connect auch über Google Home nutzbar und ermöglicht die Abfrage von Daten und Informationen zu einem ŠKODA Fahrzeug in englischer Sprache. Außerdem hat die tschechische Marke die Funktionen von ŠKODA Connect Alexa Skill weiter ausgebaut. Über den Amazon-Sprachassistenten Alexa Skill lassen sich in der neusten Version zusätzlich spezifische Informationen für elektrifizierte Fahrzeuge abrufen. In allen ŠKODA iV-Modellen versteht Alexa neben Deutsch, Englisch und Französisch nun auch Italienisch und Spanisch.

Intelligente Sprachassistenten wie Google Home oder Amazon Alexa werden immer beliebter und erleichtern das tägliche Leben. ŠKODA trägt dieser Entwicklung mit ŠKODA Connect Amazon Skill sowie der neuen Google Home ŠKODA Connect Action Rechnung und erweitert in allen iV-Modellen das Angebot um neue Funktionen. Mit beiden Sprachassistenten lassen sich einfach und bequem von zu Hause aus über ŠKODA Connect aktuelle Fahrzeugdaten oder die derzeitige Parkposition abfragen.

Fahrzeugfernentriegelung und Statusabfrage über Google Home

Mit der ersten Version der neuen Google Home ŠKODA Connect Action lassen sich zunächst in Englisch – weitere Sprachen werden folgen – zahlreiche Fahrzeuginformationen abfragen und Aktionen aus der Ferne steuern. So kann der Sprachassistent beispielsweise den Fahrzeugtyp und die Motorisierung sowie den aktuellen Fahrzeugstatus mitteilen und einen Fahrzeugzustandsbericht abgeben. Google Home nennt auf Wunsch den momentanen Ölstand, die nächsten Termine für Ölwechsel und Inspektion sowie die aktuelle Kraftstoffmenge und Reichweite. Fahrdaten wie zurückgelegte Distanzen, Durchschnittsverbrauch und -geschwindigkeit sowie Kilometerstand sind ebenso abrufbar wie die aktuelle Parkposition. Außerdem beantwortet der Sprachassistent die Frage, ob alle Fenster und Türen geschlossen, das Licht ausgeschaltet und das ŠKODA Fahrzeug verriegelt ist.

Neue Sprachen für den Alexa Skill und neue Funktionen für Sprachassistenten

Der 2018 eingeführte Sprachassistent ŠKODA Connect Alexa Skill versteht nach einem Update in seiner neuesten Version in allen ŠKODA Modellen Fragen in fünf verschiedenen Sprachen: neben Deutsch, Englisch und Französisch jetzt auch Italienisch und Spanisch. Im rein elektrischen ŠKODA CITIGOe iV* und dem ŠKODA SUPERB iV* mit Plug-in-Hybridantrieb lassen sich über Sprachassistenten der aktuelle Zustand der Lithium-Ionen-Batterie sowie der momentane Ladestand und die entsprechende elektrische Reichweite abfragen. Außerdem kann vor einer geplanten Abfahrt per Sprachbefehl die Klimaanlage eingeschaltet oder die Heizung kontrolliert werden. Ladevorgänge lassen sich anhand von Sprachbefehlen starten oder beenden.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

https://www.skoda.com

29.01.2020   |  

Das könnte Sie auch interessieren