48 V Traktionsbatterie für Hochleistungsantriebe (300 kW) – Chancen und Herausforderungen

M.Sc. Adrian Patzak ist Referent auf dem 1. e-Monday Kongress „Mobilität 4.0: elektrisch, vernetzt und autonom“, der am 07. Juni 2016 im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München stattfindet.

AGENDA UND REGISTRIERUNG

ABSTRACT

Hybrid- und Elektroautos, die sich schon heute auf dem Markt befinden, werden in der Regel mit Batteriespannungen bis zu 400 V betrieben. Aktuelle Entwicklungstendenzen in der Automobilindustrie stellen sogar eine Erhöhung der Systemspannung auf 800 V in Aussicht. Im Vortrag wird ein alternatives elektrisches Antriebskonzept vorgestellt, das höchste Performance bei 48 V liefert und eine innovative Option für den zukünftigen automobilen Massenmarkt darstellt: Intelligent Stator Cage Drive (ISCAD). Das Herz des Antriebes stellt eine neuartige 60-phasige Asynchronmaschine dar, deren Polpaarzahl dank intelligenter Regelung auf den jeweiligen Fahrzustand wie bei einem Getriebe optimal eingestellt werden kann. Zur Bewältigung höchster Leistungen werden in der Traktionsbatterie sehr viele Zellen parallel, jedoch nur wenige in Reihe verschaltet. Eine Untersuchung dieses Aufbaus und ein Vergleich mit konventionellen Systemen werden im Vortrag dargestellt.

www.e-monday.com

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren