Ladebox für Elektro-Geschäftswagen

Vattenfall’s neue Ladebox „Smart“ informiert Nutzer online über Ladestatus und Verbrauch angeschlossener E-Fahrzeuge, schafft eine Grundlage zur Verrechnung der Ladekosten und bietet eine komfortable Zugangsverwaltung.Bild Ladebox für Elektro-Geschäftswagen klein

Das eingebaute Lastmanagement ermöglicht das Laden mehrerer E-Fahrzeuge auch bei geringer Anschlussleistung.
 Neben den Basisfunktionen jeder Ladebox – elektrische Sicherheit und hohe Ladeleistung – erhalten Käufer den Zugang zum E-Mobility Online Portal von Vattenfall. Per Mobilfunkverbindung zur Ladebox können Ladezustand sowie die Ladehistorie vom PC im Büro bzw. zuhause aus eingesehen oder Ladekarten verwaltet werden.


Erlauben Arbeitgeber Mitarbeitern die Nutzung der Ladebox für private E-Fahrzeuge, werden automatisch Daten für die nötige Versteuerung des geldwerten Vorteils generiert. Der Zugang zu diesen Daten kann auf Berechtigte beschränkt werden. Die Daten können ebenfalls genutzt werden, um Dienstwagenberechtigten mit Elektroauto den zuhause geladenen Strom zurückzuvergüten.


„Oft reicht die Leistung am Netzanschluss des Kunden nicht aus, um alle Fahrzeuge einer Flotte mit voller Leistung zu laden. Dann werden mehrere Ladeboxen miteinander verbunden und stellen einen Lastmanagementcluster her. Die Fahrzeuge werden automatisch eingeregelt und eine Überlastsituation verhindert.

Vattenfall bietet neben der Hardware und dem Online-Service auch die Installation der Ladeinfrastruktur bundesweit an. 
Die Ladebox Smart mit 3,7 kW Ladeleistung und Typ2-Steckdose ist sofort erhältlich, ebenso Modelle mit festem Ladekabel oder höheren Ladeleistungen bis 22 kW.

www.vattenfall.de

Facebook
Twitter
LinkedIn
27.11.2014   |  

Das könnte Sie auch interessieren