Messen und Testen von elektrischen Motoren und Invertern

Elektrischen Antrieben und damit auch Fahrzeugen oder Schiffen mit elektrischem Antrieb gehört die Zukunft. Der Steigerung des Wirkungsgrads des elektrischen Antriebsstrangs, bestehend aus Wechselrichter und Elektromotor, kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Ein Problem bisher: Die gängigen Verfahren für Leistungstests und Wirkungsgradmessung von elektrischen Antrieben bieten nur eine beschränkte Aussagekraft. Leistungsmessgeräte, die hier oft im Einsatz sind, liefern zwar berechnete Kennwerte, aber keine Rohdaten.
messe-und-testen

Ganz anders bei der innovativen eDrive Testing-Lösung von HBM: Unser ‚Power-Trio‘, bestehend aus dem Drehmoment-Messflansch T12 und dem Messdatenerfassungssystem GEN3i und dem optionalen Temperatursatelliten QuantumX 1609B, versetzt Sie in die Lage, mechanische und elektrische Signale zeitgleich, dynamisch und kontinuierlich zu erfassen. Und live zu analysieren.

Die gewonnenen Rohdaten stehen Entwicklern bereits während der Messung zur genauen Auswertung zur Verfügung. Dies ermöglicht Live-Analysen zur Ermittlung von Wirk- und Blindleistung, Wirkungsgraden und Effizienz. Aber auch weiterführende, detaillierte Untersuchungen zu Grund- und Schaltfrequenz, Luftspaltmoment, Schlupf, Eisenverlusten, Regelverhalten und vielem mehr können durchgeführt werden.

Kontinuierliche Rohdaten zur Verifizierung und Analyse

Grundlage jeder tiefer greifenden Verbesserung elektrischer Antriebe, Motoren oder natürlich auch Generatoren, ist eine solide Datenbasis. Mit einem Leistungsmessgerät lässt sich zwar die Effizienz bestimmen, jedoch nicht begründen. Ansätze zur Effizienzsteigerung lassen sich aus diesen bereits verdichteten Daten nicht ableiten.

Hier setzt die HBM eDrive Lösung an: Alle relevanten Daten wie elektrische Ströme, Spannungen, Drehmoment, Drehzahl, ja selbst die Motortemperatur, werden kontinuierlich und hoch aufgelöst in einem System gespeichert. Ein weiteres Plus: Während der Messung werden Effektivwerte und Wirk-, Blind-, Scheinleistung wie bei einem Leistungsmessgerät in Echtzeit angezeigt.

Der eigentliche Nutzen des Systems zeigt sich aber bei weiterführenden Analysen. Mit Hilfe leistungsfähiger Rechenfunktionen und einer Formeldatenbank lassen sich Analysen, die bislang nur mit separaten Mathematikpaketen möglich waren, direkt im Messsystem durchführen. Anwender profitieren von enormer Zeitersparnis, Flexibilität und geringerer Fehlerquote durch die Messung und Analyse mit einem integrierten System.

Motortest und Analysen

Die Daten des Elektromotors oder Generators lassen sich mit der Formeldatenbank direkt und schnell auswerten. Mit zwei einfachen Messungen – einem Leerlauf- und einem Kurzschlussversuch – sowie bereits vorhandenen Formeln ist z. B. die Ermittlung des elektrischen Ersatzschaltbildes ein Kinderspiel.

Selbst recht komplexe Größen wir Luftspaltmoment, Anlaufmoment, Schlupf, Rastmomente, Anlauf- oder Ankerströme und viele andere können durch Anwendung der entsprechenden Formeln auf die Rohdaten direkt im System berechnet werden.

www.hbm.com

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren