NORMA Group gewinnt Auftrag über Leitungssysteme für Batterie-Thermomanagement bei Hybridfahrzeugen

Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, hat den Auftrag eines führenden Batterieherstellers über die Entwicklung und Fertigung von Leitungssystemen für das Batterie-Thermomanagement in Hybridfahrzeugen erhalten. Die Leitungssysteme kommen in den Pkw eines großen, internationalen Automobilherstellers zum Einsatz. Die Produktion der Leitungssysteme beginnt im Jahr 2020. Bis 2024 werden insgesamt rund 300.000 Fahrzeuge mit den Leitungssystemen der NORMA Group ausgestattet.

„Thermomanagement ist ein zentrales Thema im Bereich der Elektromobilität und der hybriden Antriebstechnologien mit elektrischer Komponente“, sagt Bernd Kleinhens, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. „Durch unsere langjährige Expertise in der Fluid Handling-Technologie und die strategische Fokussierung auf den Markt für Elektromobilität sind wir ein nachgefragter Entwicklungspartner bei der Realisierung von Elektromobilitätsprojekten.“

Die Leitungssysteme der NORMA Group erfüllen eine wichtige Schnittstellenfunktion in den Fahrzeugen. Sie verbinden das Thermomanagement-Leitungssystem innerhalb des Batteriepacks mit den außerhalb der Batterie verlaufenden Leitungen für die Motorkühlung und die Temperaturregelung weiterer Systeme. Bei der Durchführung der Thermomanagement-Leitungen durch das Gehäuse des Batteriepacks ist dauerhafte Leckagefreiheit unabdingbar, um die Funktion und den sicheren Betrieb der Batterie zu gewährleisten. Die speziell für diesen Einsatz entwickelten, aus Thermoplastik gefertigten Verbindungselemente der NORMA Group ermöglichen die sichere Zu- und Ableitung des Kühlmittels durch das Gehäuse der Batterie. So können die in den Batteriepacks verbauten Batteriezellen optimal temperiert werden. Dies verbessert die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer der Batterien. Insgesamt leistet das Thermomanagement einen wichtigen Beitrag zum Energiemanagement und hat damit auch Einfluss auf die Reichweite der Hybridfahrzeuge.

Zentraler Bestandteil der Thermomanagement-Leitungssysteme sind strömungsoptimierte NORMA-FLEX Well- und Glattrohre, die im Mehrschichtverfahren produziert und auf die spezifischen Kundenanforderungen ausgelegt werden. Steckverbinder und VDA-Stutzen gewährleisten die dauerhaft zuverlässige Verbindung der Leitungen sowie ihre schnelle und einfache Montage. RSGU-Rohrhalterungsschellen sorgen für den sicheren Halt der Leitungen am Batteriegehäuse.

Die Leitungssysteme werden im Werk der NORMA Group im chinesischen Qingdao produziert und montagefertig an den Kunden geliefert. Das Werk der NORMA Group in Qingdao ist seit 2009 in Betrieb und auf die Herstellung von NORMAFLEX Leitungen und Steckverbindern aus thermoplastischen Kunststoffen spezialisiert.

www.normagroup.com

Facebook
Twitter
LinkedIn
03.07.2019   |  

Das könnte Sie auch interessieren