TestWork 8 – mehr Komfort für den Anwender

Das neue Release der Software TestWork bietet starke Werkzeuge, die das Steuern komplexer Prüfsysteme und Testfelder für Brennstoffzellen oder Batterien weiter erleichtern. Bereits mit der Markteinführung von „TestWork 7“ überzeugte die Software mit einer neu gestalteten grafische Benutzeroberfläche und ihrer intuitiven Bedienbarkeit.Bild TestWork8 klein

Mit „TestWork 8“ werden die Funktionalitäten nun noch einmal erweitert.

Eine wesentliche Neuerung der TestWork 8 Suite ist die Verschmelzung von Kunden und Prüfstandsterminologie. Interne Prozessketten werden in ihrer Durchlaufzeit stark reduziert. Dadurch kann auf schnell wechselnde Anforderungen mit geringem Aufwand reagiert werden. Möglich ist dies durch eine neu entwickelte Softwarekomponente, die für mehr Transparenz bei der Integration von FuelCon Prüfständen sorgt. Bestehend aus einer Kombination von Prüfstands-Wörterbuch und weiteren Wörterbüchern für alle zugehörigen Komponenten steht dem Anwender nun eine erweiterte Übersetzungsebene für die Definition sogenannter Tags zur Verfügung. Nur die Vergabe eines eindeutigen Tag-Namens gewährleistet, dass ein Prüfprogramm auch auf einem anderen Prüfstand lauffähig und damit universal einsetzbar ist. Diese Funktion ist besonders wichtig beim Betrieb eines Prüffeldes. Mit der neuen TestWork 8 Softwarekomponente können FuelCon Kunden wahlweise die vorgegebenen Systemnamen oder ihre eigene Namenswelt verwenden. Dadurch wird auch das Einbinden von Prüflingsschnittstellen erleichtert. TestWork unterscheidet sich damit deutlich von anderen Softwarelösungen für Prüfstände.

Natürlich unterstützt auch TestWork 8 das gewohnte komfortable Arbeiten mit mehreren Bildschirmen. Mit ihren leistungsfähigen Schnittstellen ist die Software an die unterschiedlichsten Kundenanforderungen anpassbar. Darüber hinaus trumpft TestWork 8 mit erheblichen Leistungsverbesserungen auf. Die Prozesse der Versuchsauswertung sind gleich dreifach verbessert. Die Zeiten für den Datentransfer wurden durch die Einführung des Streaming-Verfahrens drastisch reduziert. Außerdem komprimiert ein intelligenter Mechanismus die Rohdaten vor der Übertragung ohne Informationsverlust. Zusätzlich sind durch den optimalen Einsatz der 64Bit-Technologie auch extrem große Datenmengen kein Problem mehr. Neben der nahezu unmittelbaren Darstellung der Daten im Trend- oder Kennlinien-Diagramm profitiert vor allem das Exportwerkzeug von diesen Neuentwicklungen. Die Möglichkeit, Exporte in den neusten MDF-Formaten (3.0 und 4.1) zu erstellen, rundet das Bedienerlebnis der komfortablen und schnellen Datenauswertung ab.

Über FuelCon

Konsequent intelligent: So lieben wir Lösungen. FuelCon ist ein weltweit führender Anbieter von Test-, Fertigungs- und Diagnosesysteme für Brennstoffzellen und Batterien. Unser Name steht seit Jahren für innovatives Engineering und hohe Qualität, für höchste Sicherheitsstandards und Nähe zu unseren Kunden. Mit unseren Prüfständen für Brennstoffzellen bieten wir optimale Lösungen für alle typischen Technologien wie PEM, DMFC, SOFC oder MCFC in einem Leistungsbereich von einigen Watt bis zu 150kW Brennstoffzellenleistung. Auch für das Testen von Elektrolyseuren stehen innovative Testsysteme zur Verfügung. Für die anspruchsvollen Testanforderungen von Batterien haben wir mit der Produktserie „Evaluator-B“ ein Konzept entwickelt, dass den unterschiedlichen Einsatzfällen mit einem hohen Maß an Flexibilität gerecht wird. Die Prüfstände ermöglichen den Vergleich, die Bewertung und die Optimierung von Batteriezellen und Batterien, sowie die Simulation verschiedener Anforderungen für spezifische Endanwendungen unserer Kunden. Neben dem Firmenhauptsitz in Deutschland ist FuelCon mit dem Tochterunternehmen FuelCon Systems Inc. in Nordamerika sowie mehreren Repräsentanzen in Asien weltweit vertreten.

www.fuelcon.com

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren