200.000stes Elektroauto von Renault-Nissan ausgeliefert

Die Renault-Nissan Allianz hat verkündet, im November 2014 das 200.000. Elektrofahrzeug ausgeliefert zu haben. Das soll einem weltweiten Marktanteil von 58 Prozent bei batteriebetriebenen Modellen entsprechen und die beiden Partner damit mehr Elektrofahrzeuge absetzen als alle anderen Volumenhersteller zusammen.Bild Renault-Nissan verkauft 200.000 klein

Seit Start der “Elektroauto-Offensive” vor vier Jahren haben die Renault und Nissan Fahrzeuge demnach bereits rund 450.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. Mit 66.500 verkauften Elektrofahrzeugen in 2014 (Januar bis Anfang November) konnte der Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent gesteigert werden. Der seit 2010 erhältliche Nissan LEAF ist mit knapp 150.000 Einheiten zudem weiterhin der weltweit meistverkaufte Elektro-Pkw.

Renault erreichte in Europa im Oktober erneut mit seiner Elektroauto-Flotte die Top-Platzierung und konnte einen Marktanteil von 31 Prozent unter den rein batteriebetriebenen Fahrzeugen ausweisen. Die 200.000 verkauften Elektrofahrzeuge haben laut Renault-Nissan bereits rund vier Milliarden Kilometer – oder 100.000 Erdumrundungen – zurückgelegt.

“Die Elektrofahrzeuge von Renault und Nissan sind beim Zero-Emission-Antrieb führend”, kommentiert Geschäftsführer Carlos Ghosn den Meilenstein. “Noch wichtiger ist aber die weltweit hohe Kundenzufriedenheit bei rein batteriebetriebenen Fahrzeugen. Angesichts des positiven Feedbacks und der steigenden Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen überrascht es nicht, dass die Elektroautos weiterhin stark gefragt sind – vor allem in Regionen mit gut ausgebauter Ladestruktur”, so Ghosn weiter.

Absatz am stärksten in den USA & Japan

Am stärksten ist der Absatz der Renault-Nissan-Elektrofahrzeuge in den USA. Dort sind aktuell bereits 750 Schnellladestationen in Betrieb, bis Mitte 2015 soll die Ladeinfrastruktur mithilfe des Nissan Händlernetzes sowie Kooperationspartnern auf 1.100 “Stromtankstellen” erweitert werden. Der batterieelektrische Nissan LEAF lässt sich an den Schnellladestationen innerhalb einer halben Stunden zu 80 Prozent aufladen.

Im zweitgrößten Elektroauto-Markt der Renault-Nissan Allianz Japan stehen bereits 2.900 Ladepunkte zur Verfügung. Bis März 2015 soll der Ausbau der Ladeinfrastruktur durch Nissan und die weiteren Top-Drei-Automarken auf 6.000 Schnellladestationen vorangetrieben werden.

Die größten Märkte für Elektrofahrzeuge von Renault innerhalb Europa sind Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Die meisten E-Mobile werden dabei in Großbritannien abgesetzt, dort deckt die Schnellladestruktur derzeit 87 Prozent des Autobahnnetzes ab.

Nissan LEAF weltweit meistverkauftes Elektroauto

Mit knapp 150.000 Einheiten ist der Nissan LEAF das weltweit meistverkaufte Elektrofahrzeug und erzielte zudem laut Hersteller bei der Kundenzufriedenheit das beste Ergebnis aller Nissan Modelle in der Markenhistorie.

Die meisten LEAF setzte Nissan bisher in den USA (67.000 Einheiten), Japan (46.500) und Europa (31.000) ab.

Vom Elektro-Transporter Renault Kangoo Z.E. konnten seit dem Marktstart 2011 über 51.000 Einheiten abgesetzt werden. Vor Kurzem hat Renault den 5.000. Kangoo Z.E. an die französische Post ausgeliefert, den wichtigsten Großkunden für Elektrofahrzeuge der Marke. Weitere 5.000 Fahrzeuge sollen in den kommenden Jahren die Postflotte verstärken.

Auch das kompakte Elektroauto-Modell Renault ZOE ist nach wie vor gefragt und war im Oktober zum wiederholten Male das meistverkaufte E-Fahrzeug in Europa. Der erzielte Marktanteil lag dabei laut Hersteller bei 23 Prozent.

Quelle: www.ecomento.tv

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren