4-A-Ladegerät für E-Bike- oder Scooter-Akkus

Ganz ohne Lüfter kommt der nur 206 mm x 94 mm x 61 mm große 4-A-Akkulader 10S4A von BMZ aus. Dank automatischer Erkennung über NTC, Kodier-Widerstand, I²C-Bus oder eine einfache 2-Drahtladeleitung können unterschiedlichste, mit zehn Zellen in Serie ausgestattete E-Bike- oder Scooter-Akkupacks geladen werden.Bild 4-A-Ladegerät klein

Tiefentladene Akkupacks werden schonend mit einem Ladestrom von 700 mA vorgeladen. Wird innerhalb von 30 Minuten die nötige Packspannung von 25 V erreicht, schaltet das Gerät automatisch in den Konstantstrommodus CC und lädt dann mit dem vollem Ladestrom von 4 A.

Während dieser Zeit blinkt die grüne LED. Sollte sich der Akkupack innerhalb dieser 30 Minuten nicht von den Tiefentladung erholen, wird dies ebenso wie ein falsch gepolter oder kurzgeschlossener Akkupack automatisch erkannt und über eine rote LED signalisiert.

Nach Abschluss der Konstantstromphase schaltet das 10S4A bei einer Ladeschlussspannung von zirka 42 V in den Konstantspannungsmodus (CV). Wenn der Ladestrom unter 400 mA sinkt, wird der Ladevorgang komplett abgeschaltet, die grüne LED geht von Blinken auf Dauerlicht und signalisiert den voll aufgeladenen Akkupack.

Bei Verwendung von Akkupacks mit NTC werden die Widerstandswerte des NTC im Ladegerät programmiert, ausgewertet und der Lader anschließend entsprechend gesteuert. Sich außerhalb des zulässigen Temperaturfensters befindende Akkupacks zeigt das 10S4A durch blinken der roten LED an.

Für den Anschluss des Ladegerätes an den Akkupack stehen gängigen Stecksysteme zur Verfügung.

www.bmz-gmbh.de

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren