E-Bike-Akku: Neue Batterie hält 20 Jahre

Aktuelle E-Bikes-Akkus brauchen oftmals mehrere Stunden bis sie geladen werden und halten etwa 500-1000 Ladezyklen. Forscher aus Singapur haben jetzt einen Werkstoff gefunden, mit dem Batterien in nur wenigen Minuten zu laden sind. Sie sollen zudem bis zu 20 Jahre halten.Bild E-Bike Akku klein

Es ist Wissenschaftlern der Nanyang Technology University in Singapur gelungen, den Grundstein für die Lösung gleich zweier Probleme der Elektromobilität zu legen. Gerade Elektroautos sind momentan noch wenig attraktiv, da sie gegenüber Benzinern sehr lange brauchen, bis sie wieder “betankt” sind. Aber auch bei E-Bike-Akkus wäre eine schnellere Ladezeit wünschenswert.

Die Neuentwicklung soll sich 10.000 Mal aufladen lassen und so rund 20 Jahre halten. E-Bike-Akkus auf Lithium-Ionen gehen bei Vielfahrern nach drei Jahren in die Knie und die Kapazität lässt dann nach. Interessanterweise haben die Forscher nicht Grundlegendes an der Akkubauweise geändert. Sie ersetzten lediglich das Material der Anode – bisher Grafit – durch ein Gel sogenannter Titanium-Dioxyd-Nanoröhrchen.

Ursprünglich wollten die Forscher die Lebensdauer von Akkus verlängern, merkten dann aber, dass das neue eingesetzte Material auch einen positiven Nebeneffekt hat. Nach Angaben der Forscher aus Singapur kann die Batterie in zwei Minuten zu 70 Prozent geladen werden. Das ist ähnlich lange, wie beim Tanken eines konventionellen Autos notwendig ist. E-Biker könnten einen Kaffee trinken und würden mit neuer Akkuladung deutlich weiterer Strecken fahren können.

Der Erfinder des Titaniumdioxyd-Gels – Professor Chen Xiaodong – glaubt, dass das Material in zwei Jahren in den ersten Akkus kommerziell erhältlich sein könnte.

www.ntu.edu.sg

Facebook
Twitter
LinkedIn
05.11.2014   |  

Das könnte Sie auch interessieren