eMove360° Reisetipp: Eat, love and relax im coolsten Kuschelhotel der Alpen

Akkuladen und Romantik pur im Bregenzerwald: Das Viersterne-Superior-Hotel GAMS zu zweit direkt am Dorfplatz gegenüber der Kirche des 2000-Seelen-Dorfs Bezau ist der ideale Rückzugsort für Paare, die ohne Kinder eine Auszeit vom Alltag nehmen möchten, um die Zweisamkeit zu genießen, im Spa zu relaxen und gut zu speisen.

Von Sabine Metzger

Idyllischer geht’s kaum. Unweit vom Bodensee im malerischen Bregenzerwald versteckt sich am Dorfplatz von Bezau das – wie wir finden – coolste und zugleich romantischste Hotel der Alpen – konzipiert nur für Paare, die eine Auszeit nehmen vom Alltag, dem Kinderhüten, dem Job und sich einmal nur aufeinander konzentrieren möchten. Mittlerweile gibt es ja viele solcher Adults-only Häuser – doch hier liegen ihre Wurzeln. Genauer gesagt in den kreativen und visionären Köpfen von Ellen Nenning und Andreas Mennel, die schon vor 15 Jahren das Konzept eines Kuschel- und Genießerhotels nur für Paare umgesetzt haben. Im August öffnete es nach vollendetem Relaunch seine Liebespforten – „Wolke 7-Skyspa“, „Oh-my-god-Suite“ und „GAMS1648“ sind nur drei der neuen Highlights. Direkt buchen: https://www.emove360.com/stores/gams-zu-zweit/

Klare Visionen und angeborener Pioniergeist

Mit gerade einmal Mitte 20 übernimmt Ellen Nenning 1996 das Hotel von ihrem verstorbenen Vater. Das Visionäre und der Pioniergeist liegen ihr im Blut. Um 1900 kauft Ellens Urgroßvater den historischen Gasthof „Gams“ aus dem Jahre 1648. Eine Generation später investiert Ellen Nenning’s Oma ab 1929 mit ihrem Mann in das Haus, lässt eine Zentralheizung einbauen und die Zimmer mit fließend Warm-und Kaltwasser einrichten sowie Etagenbäder bauen. In den Jahren 1950 und 1951 wird ein neuer Trakt angebaut, bei dem jedes Zimmer mit Dusche oder Bad und Toilette ausgestattet war. Eine Pionierleistung damals! In den folgenden Jahren wird immer wieder renoviert und umgebaut. 1968 kommt eine Sauna hinzu – damals ebenfalls eine Neuheit für ein Hotel, 1972 zwei Tennisplätze – die ersten im Bregenzerwald – und 1977 ein beheiztes Schwimmbad. Durch den viel zu frühen Tod ihres Vaters übernimmt schließlich Ellen Nenning 1996 den Betrieb ihrer Eltern. Seitdem führt sie das traditionsreiche Haus zusammen mit ihrem Geschäftspartner Andreas Mennel.

Aktuellster Cou: GAMS1648

 

Visionär und innovativ entwickeln die beiden das Konzept, die Gams als Genießer- und Kuschelhotel nur für Paare zu führen und werden bald schon mit zahlreichen Auszeichnungen für Restaurant und Spa belohnt. Ihr letzten Cou: Das Stammhaus aus dem 17. Jahrhundert wurde vom Keller bis in den vierten Stock geöffnet und fungiert unter dem Namen GAMS1648 als ein ganz besonderer Ort für Begegnungen. Hausgäste und Einheimische aus dem Dorf genießen hier einen belebenden Espresso, feines Süßes, leckere Pizza, verführerische Weine und das mitten im Hotelshop und der Vinothek mit mehr als 10.000 Weinflaschen, die sich über vier Stockwerke ausbreitet. Ein absoluter Blickfang ist der goldene Original-Pizzaofen aus Neapel, der wunderbar knusprige Pizzen zaubert.

Traditionelle Elemente neu interpretiert

Ellen Nenning und Andreas Mennel sind beide Kinder des Bregenzerwaldes. Bei all den Umbauarbeiten, die sie im Laufe der Jahre durchgeführt haben, war ihnen wichtig, dass heimische Firmen mit perfektem Handwerk die Arbeit übernehmen. Um sich dem bestehenden Gebäude anzupassen, kamen Materialien wie Holz, Stahl und Beton zum Einsatz. Traditionelle Elemente wurden neu interpretiert. So werden beispielsweise Holzschindeln statt an der Außenfassaden auch für die Auskleidung im Innenbereich verwendet. Die Ummantelung des Skypools erfolgt in Anlehnung an die heimische Tracht mit Falttechnik und Blaustreifen. Bei der Innengestaltung wurde ein besonderes Augenmerk auf das Farb-und Lichtkonzept gelegt. Abgestimmt auf die Tageszeit und den jeweiligen Bereich werden unterschiedliche Stimmungen inszeniert, sodass Farben, Licht und Stoffe romantisch, sinnlich und stimmungsvoll wirken.

 

Eat…

„Du bist das Salz in meiner Suppe“ prangt in goldenen Lettern auf dunkler Wand im Treppenhaus zum Restaurant mit dem passenden Namen EDEN. Mit Schauküche ist es in unterschiedliche Bereiche unterteilt: Das Esszimmer mit Ladies und Gentlemen Chairs, der Wintergarten mit tollem Ausblick, kleine Kuschelnischen und das Stübchen mit großen Holztischen aus einem Guss. Küchenchef Sascha Hoss und sein Team kreieren jeden Abend ein fein abgestimmtes Fünf-Gänge-Menü mit saisonalem Einschlag. Dafür verwendet Hoss, seit 2015 Küchenchef, vorranging Produkte seiner langjährigen Partner und Landwirten aus der Region. Sein Anspruch ist es, mit hochwertigen Produktenaus jedem Gericht das bestmögliche Geschmackserlebnis herauszuholen. Dabei liebt er es, die Zutaten kreativ einzusetzen. Ganz besonderen Momenten vorbehalten ist das „Lying Dinner“, bei dem verschiedene Gerichte in kleinen Portionen sowie passendem Wein und Champagner aufs Zimmer serviert werden.

Love…

Die Zimmer verteilen sich auf drei Gebäude. In Verbindung zum Stammhaus befinden sich das runde Blütenschloss mit 24 Kuschelsuiten und vier Top-of-Suiten sowie der kubische Kokon mit weiteren 30 Kuschelsuiten. Sie sind 45 Quadratmeter groß und mit Himmelbett, Whirlpool, Sternenhimmel und offenem Kamin ausgestattet. Durchs „Blütenschloss“ führt ein ebenfalls rundes Treppenhaus, an dessen Wänden Hotelgäste mit Liebesschwüren wie „Susanne + Markus forever“ ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Die Räumlichkeiten im Kokon sind durch klare Formen und dezente Farben geprägt. In den Top-of-Suiten wohnen Gäste luxuriös auf 65 Quadratmetern. Bodentiefe Fenster und der umlaufende Balkon geben den Blick auf den Bregenzerwald frei. Zusätzlich verfügen sie über einen offenen Kamin, der sowohl vom Balkon als auch vom Wohnbereich einsehbar ist. Das großzügige Bad in dunklem Granit ist mit einer großen Wanne und Sternenhimmel, zwei Waschbecken und zwei Duschen ausgestattet. Am höchsten Punkt des Hotels ganz neu: die 65 Quadratmeter große „Oh-My-God-Suite“ aus Stahl, Glas, Beton sowie viel Samt und Seide.

Relax…

Der Spa-Bereich PAARADISE ist das Herzstück und bietet mit seinen großzügigen Ruhebereichen, einem beheizten Außen- und Whirlpool, einem Kneippgang mit Barfußweg sowie mit der Saunalandschaft bestehend aus einer Kräutersauna, Dampf- und Soledampfbad sowie der Erd-Sauna viel Raum zum Entspannen. Samtige Betten, Meeresrauschen und ein sich wechselndes Farbenspiel bilden den Rahmen für einen Rückzugsort im Ruheraum. Über dem Gebäudeensemble thront der neue Ruhe- und Relaxbereich „Wolke 7“mit Hammam und Infinity-Skypool mit Panoramablick auf den Bregenzerwald.

1001 Nacht…

Es ist Donnerstag, unser letzter Abend. Wir haben Glück, denn jeden Donnerstag verwandelt sich das Hotel in ein orientalisches Märchen: Von der Dekoration, über die Kulinarik bis hin zu den Spa-Anwendungen ist alles auf das Motto 1001 Nacht abgestimmt. Ab 15 Uhr bis Mitternacht finden erfrischende Aufgüsse sowie orientalische Reinigungsrituale statt. Die Küche verwöhnt den Gaumen und traditionell wird Minztee und Datteln gereicht. Wie alle anderen Pärchen auch genießen wir dieses Märchen im Bademantel und probieren einen Zug an der Sisha. Spätestens danach ist die Zeit gekommen: Auch wir, bereits seit 20 Jahren verheiratetes Ehepaar, verewigen uns wie schon tausende andere Pärchen vor uns, mit einem Silberstift auf der Wand vor unserer Kuschelsuite-Tür: ein Herzerl mit unseren Initialen…frisch verliebt durch die glücklich stimmende Kombination aus eat, love and relax…

Lage: Das GAMS zu zweit liegt in Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland Österreichs in der rund 2000 Einwohner zählenden Gemeinde Bezau im Bregenzerwald. Die Lage im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz ermöglicht Tagesausflüge zum nahen Bodensee, ins Allgäu oder zur nächstgrößeren Stadt Bregenz.

Aktivitäten: Kuscheln, Kuscheln, Kuscheln und den Bregenzerwald erkunden: wandernd, auf dem E- oder Mountainbike, auf dem Vespa-Roller, am 18-Loch-Golfplatz, auf Schneeschuhen oder Skiern (Skigebiete Bregenzerwald, Großwalsertal und Lechtal) oder beim Langlaufen (320 Kilometer Loipen). Mit der kostenlosen Bregenzerwald Card ab drei Übernachtungen erhält jeder Gast die freie Nutzung von Seilbahnen und Bussen. Kulturell und genussvoll punktet der Bregenzerwald unter anderem mit der Schubertiade, den Bregenzer Festspielen, Alpenarte und Bezau Baetz sowie der KäseStrasse, einer Kooperation aus Bauern, Wirten, Handwerkern und Betrieben, um die Stationen der Käseproduktion aufzuzeigen

Akkuladen: Bereits 2008 wurde Vorarlberg zu Österreichs erster Modellregion für E-Mobilität mit dem „vlotte“-Projekt – elektrisch mobil in Vorarlberg. Auf dem Gemeindeparkplatz ein paar Schritte vom Hotel entfernt, gibt es eine Ladestation von VLOTTE.

Adresse: GAMS zu zweit, Vier-Sterne-Superior-Hotel, 6870 Bezau, Österreich, Tel. 0043/5514/2220, info@hotel-gams.at, www.hotel-gams.at, Preis: ab 161 Euro pro Person in einer Kuschelsuite inklusive Halbpension. Buchen: https://www.emove360.com/stores/gams-zu-zweit/

Klicktipp zur Region: www.bregenzerwald.at

Please follow and like us:

29.09.2020   |  

Das könnte Sie auch interessieren