Eva – das sündige Elektromotorrad

Energica, ein italienischer Hersteller von Elektro-Motorrädern, hat ein Naked Bike namens Eva auf Basis des Supersportlers Ego vorgestellt.Bild Energica Eva klein

Das neu präsentierte Naked Bike mit Elektro-Antrieb hört auf den Namen Energica Eva. Technisch ist es weitgehend mit dem Superbike Ego identisch. Im Einzelnen bedeutet das nach Angaben des Herstellers: Der Motor setzt zwischen 4900 und 10500/min konstant 136 PS frei, das Drehmoment beträgt zwischen 0 und 4700/min konstant 195 Nm. Die Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h sollen sich mit jedem Superbike messen können; als Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller für das Superbike elektronisch abgeriegelte 240 km/h an. Verschiedene Mappings (Sport, Standard, Eco und Rain) erlauben unterschiedlich viel Drehmoment zugunsten einer besser kontrollierbaren Leistungsentfaltung und natürlich größerer Reichweite. Auch das Motorbremsmoment und die Rekuperation sind einstellbar.

Der Akku hat eine Kapazität von 11,7 Kilowattstunden und soll für 1200 Ladezyklen gut sein. Eine Vollaufladung dauert nach Angaben des Herstellers 3,5 Stunden, mit einem Schnell-Lader ist der Akku in 30 Minuten zu 85 Prozent geladen. Das TFT-Display informiert über alle wesentlichen Parameter, insbesondere über die Restreichweite und den aktuellen Energieverbrauch.

www.energicasuperbike.com

Facebook
Twitter
LinkedIn
06.11.2014   |  

Das könnte Sie auch interessieren