Lösungen zur intelligenten Parkplatzsuche

BMW hat bereits früh die große Bedeutung der Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umwelt erkannt und gehört heute mit BMW ConnectedDrive zu den weltweit führenden Automobilherstellern auf diesem Technologiegebiet. Mit intelligenten Diensten und Anwendungen wie ChargeNow, ParkNow oder der intermodalen Routenführung stärkt BMW zudem seine Position als Premium-Mobilitätsanbieter nachhaltig.

Mit dem Forschungsprojekt „Dynamische Parkwahrscheinlichkeitsprognose“ demonstriert die BMW Group, wie vor allem in Großstädten künftig schneller ein freier Stellplatz für das Fahrzeug auf der Straße gefunden werden kann. Einen Forschungsprototyp der Anwendung zeigt BMW zusammen mit seinem Partner INRIX, einem weltweit führenden Anbieter von Echtzeitverkehrsinformationen, vom 3. bis 4. Juni 2015 auf der TU-Automotive Detroit (früher Telematics Detroit), die zu den größten Ausstellungen für vernetzte Mobilität zählt. Das System ist dort in einem BMW i3 zu sehen.Bild Lösungen zur intelligenten Parkplatzsuche klein

Parkplätze finden, Suchverkehr vermindern.

Mit intelligenten Lösungen demonstriert BMW die Vorteile vernetzter Fahrzeuge. Ein wesentliches Themencluster ist dabei Connected Navigation. Bereits heute unterstützt z.B. das Echtzeitverkehrsinformations-System RTTI (Real Time Traffic Information), das Staus und Verkehrsbehinderungen frühzeitig und exakt erkennt, anzeigt und über Ausweichrouten informiert, den Fahrer dabei, die hohen Anforderungen im Straßenverkehr besser, sicherer und komfortabler zu meistern. Das neue Forschungsprojekt „Dynamische Parkwahrscheinlichkeitsprognose“ stützt sich auf Bewegungsdaten von Fahrzeugflotten. Vor allem in urbanen Ballungszentren können mit dieser Anwendung Gebiete mit freien Parkplätzen am Straßenrand schneller gefunden und damit der Parkplatzsuchverkehr wirkungsvoll vermindert werden.
Seit vielen Jahren erarbeitetes Know-how der BMW Group.

Bereits seit 2011 forscht die BMW Group an Lösungen für bequemeres Parken und schnelleres Finden von freien Stellflächen. Dazu wurde in Großstädten eine aktuelle digitale Karte der vorhandenen Stellflächen des öffentlich zugänglichen Parkraums erstellt. Beim Parkvorgang auf diesen Stellflächen lieferten mehrere tausend Fahrzeuge einer Testflotte anonymisierte Bewegungsdaten. Einmal wenn ein Fahrzeug einen Stellplatz verlassen hatte, aber auch, wenn eine Parkfläche gesucht wurde. Aus der digitalen Karte kombiniert mit dem lokalen Prognosemodell und den Parkinformationen errechnet die Forschungsanwendung die aktuell möglichen Parkoptionen in einem Gebiet, etwa einem Stadtviertel, das im Borddisplay angezeigt wird. Dabei wird die Anzahl der kurzzeitig freien Parkflächen ebenso wie die Zahl der suchenden Fahrer in die Berechnung einbezogen. Bereits auf Basis der Testflotten-Fahrzeuge sind die Ergebnisse zuverlässig. Die Genauigkeit der Prognose steigt aber, je mehr Fahrzeuge Daten liefern. Die „Dynamische Parkwahrscheinlichkeitsprognose“ wird auf diese Weise helfen, BMW Fahrer gezielt mit Parkplatzinformationen zu versorgen, um genau die Parkbereiche aufzusuchen, in denen aktuell nicht zu viele andere Verkehrsteilnehmer auf Parkplatzsuche sind. So werden Fahrer aber auch Anwohner gleichermaßen entlastet.

Bis heute sammelt die BMW Group zudem weitere relevante und seriennahe Praxiserfahrungen mit ausgewählten Nutzern und Fahrzeugen der DriveNow Flotte. Der Parkinformations-Service könnte in naher Zukunft auch auf alle Fahrzeuge des Carsharing-Angebots ausgeweitet werden.

BMW und INRIX bündeln Kompetenzen für Serieneinsatz.

Einen Forschungsprototyp der Anwendung zur Prognose von straßenrandseitigen Parkplätzen zeigt BMW auf einer der größten Ausstellungen für vernetzte Mobilität, der TU-Automotive Detroit. Am 3. und 4. Juni 2015 ist ein BMW i3 mit dem neuen System auf dem Messestand von INRIX zu sehen. INRIX zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Echtzeitverkehrsinformationen und wird seine Kompetenzen mit denen von BMW bündeln, um den Forschungsprototyp gemeinsam zum Einsatz in Serienfahrzeugen weiterzuentwickeln.

„Die Anzeige von Parkwahrscheinlichkeiten am Straßenrand ist ein klares Bedürfnis von Kunden in Megacities. Die BMW Group formuliert durch die Zusammenarbeit mit INRIX den Anspruch, im Bereich der urbanen Mobilität auch künftig die Vorreiterrolle zu übernehmen.

Die große Anzahl der bereits ab Werk vernetzten Fahrzeuge bietet dafür eine optimale Ausgangssituation“, erläutert Martin Hauschild, Leiter Verkehrstechnik & Verkehrsmanagement bei der BMW Group

Innovativ, vernetzt, wendig: der BMW i3 als Forschungsprototyp.

Der BMW i3 ist nicht nur das erste Premium-Elektrofahrzeug, ihn zeichnet mit seiner serienmäßig eingebauten SIM-Karte ein unerreicht hoher Grad der Vernetzung aus. Diese umfassende Vernetzung ermöglicht Dienste wie die intermodale Routenführung, die zur Navigation auch den öffentlichen Nahverkehr in die Berechnungen einbindet, wenn das Ziel so besser erreicht werden kann. Der BMW i3 ist zudem mit seinem innovativen, lokal emissionsfreien Elektroantrieb, der Agilität und den kompakten Dimensionen perfekt auf die Bedürfnisse im urbanen Umfeld zugeschnitten. Damit ist er ein ideales Fahrzeug, um die „Dynamische Parkwahrscheinlichkeitsprognose“ erstmals als Forschungsanwendung zu präsentieren.

Erste Tests mit dem Prototyp in München verliefen bereits erfolgreich. Das System ist selbstlernend und auch auf andere Städte übertragbar. Mit der selbstentwickelten „Dynamische Parkwahrscheinlichkeitsprognose“ unterstreicht BMW ConnectedDrive erneut, wie auf Kundenwünsche mit intelligenten Lösungen reagiert wird.

BMW demonstriert nachhaltiges Engagement bei Mobility Services

Mit dem Service verstärkt die BMW Group ihr Engagement auf dem Gebiet der innovativen Mobilitätsdienstleistungen von BMW i. Parken ist eine der zentralen Herausforderungen im Mobilitätsalltag. Bereits seit 2012 gibt es daher auch den Premium-Parkplatz-Service ParkNow. ParkNow ermöglicht Kunden das komfortable Suchen und Reservieren von Parkplätzen in Ballungsgebieten einschließlich der bargeldlosen Bezahlung der Parkgebühren. ParkNow wird in einer Kooperation mit Parkmobile angeboten, dem weltweit führenden Anbieter von mobilen On-Demand-Zahlungssystemen für Stellflächen auf öffentlichen Straßen.

www.bmw.de

Facebook
Twitter
LinkedIn

Das könnte Sie auch interessieren