USB und Firma ORTEN Electric-Trucks rüsten Diesel-Nutzfahrzeuge auf Elektroantrieb um

Die USB Bochum GmbH rüstet einen Teil seiner Diesel-Transporter (LKW-Kipper) zusammen mit der Firma ORTEN Electric-Trucks zu vollelektrischen Nutzfahrzeugen um. Bereits seit mehreren Monaten fährt die USB-Stadtreinigung mit einem auf Elektroantrieb umgebauten Kehrrichtsammelwagen. Drei weitere Fahrzeuge sind beauftragt.

Unter der Motorhaube des umgebauten Mercedes-Sprinters sucht man einen Motor vergebens. Statt Motor ist die E-Box, eine Batteriebox mit Batteriezellen (ca. 60 Stück) und der integrierte On-Board Charger zu sehen. Insgesamt sind sechs Batterieboxen in dem Fahrzeug verbaut, damit die nötige Kraft zusammenkommt. Etwa 87 Kilowattstunden können gespeichert werden. Genug für etwa 150 Kilometer Strecke. 800 Kilogramm Zuladung kann der Kehrrichtsammelwagen aufnehmen. Mehr als genug für einen durchschnittlichen Arbeitstag.

Die E-Mobilität verbreitet sich auch in der Abfallwirtschaft immer mehr und verändert die Nutzfahrzeugbranche. Der USB hat bereits heute fast ein Jahrzehnt Erfahrung mit Elektroautos. Vorwiegend beschränkt sich die E-Mobilität dabei auf Fahrzeuge der Pkw-Klasse. Im Nutzfahrzeugbereich geht die Entwicklung langsamer voran.

Mit dem Familienbetrieb ORTEN Electric-Trucks mit Sitz in Wittlich in Rheinland-Pfalz hat der USB einen Partner gefunden, der es ermöglicht, Dieselfahrzeuge auf einen alltagstauglichen Elektro- Antrieb umzustellen. Die USB-Stadtreinigung benutzt inzwischen einen vollelektrischen Lkw-Kipper als Kehrichtsammelwagen.
Der USB hat ORTEN Electric-Trucks beauftragt, weitere drei Dieselfahrzeuge umzubauen. Dazu hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Förderungen zugesagt, die aus dem „Sofortprogramm saubere Luft 2017 – 2020“ stammen.

www.electric-trucks.de

Facebook
Twitter
LinkedIn
10.12.2018   |  

Das könnte Sie auch interessieren